back to top next project

press play to play

Remix: to make something new out of existing parts. In the 21. century we are all surrounded by digital devices. With this exhibition my college Dominik Meixner and I created an interactive installation to celebrate the analog device in times of micro-controllers and smartphones. The aura of the analog gives a very unique flair to the installation. We use the idea of sampling, so we took existing music and recorded it on tape loops we built. The visitor could change tapes and play and stop music, vary volume or speed. So the visitors could create hundreds of new compositions.
Aus Altem etwas Neues machen. Wir sind im 21. Jahrhundert geprägt von digitalen Geräten. Sich dabei auf das alte, analoge Objekt zurückzubesinnen und zu vergleichen, zu hinterfragen, ist unsere Ausgangsintention. Der Flair des analogen ist unvergleichbar und das anfassen-können ein unvergleichliches Erlebnis. Wir bedienen uns des Samplings, wir verwenden also vorhandenes Material auszugsweise. Welches in Kombination eine völlig neue Gesamtkomposition ergibt.
Durch das Zusammenfügen von mehreren gleichzeitig laufenden Loops oder Bändern entsteht eine Komposition. Je nachdem welche Loops in den Abspielgeräten laufen. Die Kassetten können ausgetauscht werden.

Interactive Installation with Cassettes